Im Orgelkonzert am Pfingstsonntag, 6. Juni, um 17 Uhr in der Stiftskirche Kloster Banz ist Edgar Krapp zu hören. Er spielt ein abwechslungsreiches Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach , Georg Friedrich Händel , Franz Xaver Schnizer, Domenico Zipoli und Felix Mendelssohn.

In Bamberg geboren, erhielt Edgar Krapp seine Ausbildung an der Münchner Musikhochschule bei Franz Lehrndorfer, ergänzt durch Studien bei Maie-Claire Alain in Paris. 1971 wurde er beim Münchner ARD-Wettbewerb mit dem 1. Preis ausgezeichnet, was ihm in der Folge eine internationale Konzerttätigkeit eröffnete. Von 1974 bis 1993 leitete Edgar Krapp als Nachfolger von Helmut Walcha die Orgelklasse an der Frankfurter Musikhochschule; darüber hinaus war er von 1982 bis 1991 als Gastprofessor am Salzburger Mozarteum tätig. 1993 übernahm er eine Professur an der Münchner Musikhochschule, die er bis zu seiner Emeritierung 2012 innehatte. Edgar Krapp konzertiert seit Beginn der Orgelreihe regelmäßig in Kloster Banz , am Pfingstsonntag ist es für ihn das fünfzehnte Konzert an der Seuffert-Orgel. red