Im großen Sitzungssaal des Landratsamtes wurde Edwin Jungkunz die große Ehre zuteil, die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze aus der Hand des Landrats Christian Meißner entgegenzunehmen.

Der Landkreischef beglückwünschte den Baiersdorfer, der über viele Jahrzehnte in verschiedenen kommunalen Ehrenämtern tätig gewesen war und teilweise nach wie vor ist. So engagierte er sich von 1984 bis 2020 als Mitglied des Gemeinderates Altenkunstadt und gehört von 2002 bis heute dem Kreistag an und ist seit vielen Jahren im Personalausschuss sowie im Beirat der Volkshochschule. In der Gemeindearbeit habe er insbesondere seinen beruflichen Erfahrungsschatz zum Thema Umstrukturierung der Hauptschule in eine Mittelschule eingebracht. Des Weiteren begleitete er auch Dorferneuerungen und Maßnahmen der Städtebauförderung, den Neubau der Kläranlage und des Wasserwerks sowie die Erschließung von Baugebieten.

Edwin Jungkunz, der bis 2016 Lehrer an der Mittelschule war, habe sich über viele Jahre hinweg vielseitig und intensiv dem Gemeinwohl gewidmet und dabei viel Zeit und Energie investiert, lobte der Landrat . Neben der Kommunalpolitik sei er auch noch in vielen anderen Bereichen sehr aktiv gewesen. Besonders fühlte er sich zur Musik hingezogen. So begeisterte er als Mitglied der Gruppe „Fränkischer Wind“. Auch dem Fußballsport war er sehr zugetan, war er doch jahrzehntelang Vorsitzender des FC Baiersdorf. Zudem war er als Schöffe am Amtsgericht tätig. thi