Kürzlich bezogen die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Hochstadt und Umgebung in einer Feierstunde ihr neues Vereinsheim. Viele Jahre befand sich das „Hauptquartier“ der Reservisten im Gasthaus Fischer in Burgstall. Da dieses jedoch aufgrund der Pandemie endgültig seine Pforten schloss, musste man sich nach einer anderen Heimstatt umsehen. Das neue Vereinsheim der RK befindet sich nun in den ehemaligen Büroräumen der früheren Baufirma Löppert in der Hauptstraße.

„In den vergangenen Wochen haben wir viel Zeit in Renovierungsarbeiten und die Beschaffung von Inventar gesteckt“, sagte Vorsitzender Alexander Günther. Für Vorträge und ähnliche Veranstaltungen wurde das Vereinsheim auch in Sachen Multimedia auf den neuesten Stand gebracht. Immer montags sei ab 19 Uhr für Mitglieder und Interessierte geöffnet, erklärte Günther. Es gebe jede Menge Informationsmaterial über die Tätigkeiten der Reservisten. Jeden ersten Montag im Monat finde eine Versammlung statt.

Den christlichen Segen erteilte der aus Maineck stammende Pfarrer Dominik Stehl, selbst Mitglied der RK Hochstadt. Zahlreiche Ehrengäste , darunter Abordnungen der Reservisten aus Nordhalben, Neustadt bei Coburg und Weißenbrunn vorm Wald sowie Josef Mager von der Reservisten-Arbeitsgemeinschaft Schießsport, überreichten Gastgeschenke. Weitere Gratulanten waren Funktionäre verschiedener Hochstadter Vereine sowie Bürgermeister Max Zeulner. wha