Im Landkreis wurde ein aktueller Fall von Geflügelpest (HPAI), auch Vogelgrippe genannt, amtlich bestätigt: Bei einer verendeten Graugans im Gemeindebereich Altenkunstadt wurde das Influenza-A-Virus des Subtyps H5N8 vom Referenzlabor am Friedrich-Loeffler-Institut nachgewiesen. Zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung der Geflügelpest und zum Schutz von Haus- und Nutzgeflügel wurden per Allgemeinverfügung bereits ab dem 2. Februar verstärkte Biosicherheitsmaßnahmen in bestimmten Geflügelhaltungen sowie ab dem 10. März vorsorglich eine Stallpflicht für Geflügel im gesamten Landkreis angeordnet. Aufgrund der Risikobewertung des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hatte das Umweltministerium dies veranlasst. Die Allgemeinverfügungen gelten sowohl für gewerbsmäßige Geflügelhalter als auch für Züchter und Privatpersonen, die Geflügel halten. red