Offiziell eröffnet wurde eine neu gebaute Feldstraße zwischen Weidnitz und Neuses am Main. Grund für deren Errichtung war der dortige Bau des Umspannwerkes zur Stromeinspeisung für Hochstadt durch einen Energieversorger aus Hamburg. Die Anfahrt größerer Materialien war auf dem alten Feld- und Waldweg nicht mehr möglich gewesen. Mit den Jagdgenossenschaften von Neuses am Main und Weidnitz wurde dann die Möglichkeit gefunden, eine 1,5 Kilometer lange Fahrbahn in diesem Bereich zu bauen. Die Kosten belaufen sich auf 45 000 Euro. Die beiden Genossenschaften beteiligen sich dabei mit jeweils 5000 Euro, wie Bürgermeisterin Christine Frieß mitteilt. red