Am 2. Oktober beginnt um 11 Uhr die 33. Kammerkonzert-Saison gleich mit einem Trio der Extra-Klasse in einer ungewöhnlichen Besetzung, zusammengesetzt aus Oboe, Fagott und Klavier.

Das „Trio Walter“, bestehend aus der Solofagottistin der Bamberger Symphoniker Rie Koyama, dem Pianisten Frédéric Lagarde und dem Oboisten David Walter, wurde 2012 gegründet. Die drei solistisch renommierten Musiker, die zusammen mit fast 40 internationalen Preisen ausgezeichnet wurden, begeistern sich leidenschaftlich für Kammermusik und sind mit zahlreichen Partnern wie dem „Quintette Moragues“, dem „Ensembles Pasticcio“ und „Calliopée“ aufgetreten.

Bearbeitungen großer Künstler

Außer dem originalen Repertoire für Oboe, Fagott und Klavier spielt das „Trio Walter“ Bearbeitungen von David Walter ( Tschaikowsky , Chausson, Bruch, Beethoven , Saint-Saëns, Mozart und andere).

Für das Konzert im Kaisersaal von Kloster Banz haben die Künstler Werke von Carl Maria von Weber , Claude Debussy , Francis Poulenc und ein Trio des zeitgenössischen, Schweizer Komponisten Gotthard Odermatt in einer deutschen Uraufführung mitgebracht.

Karten zu 20 Euro (Schüler/Studenten 8 Euro) sind im Vorverkauf beim Kur- und Tourismusservice Bad Staffelstein unter Tel. 09573-33120 oder beim BVD Bamberg (Tel. 0951-9808220) erhältlich. Die Konzertkasse ist ab ca. 10.15 Uhr geöffnet. Der Zugang zum Konzert ist barrierefrei. Weitere Informationen auch unter kammerkonzerte-banz.de. red