Gemeinschaft Anregung, Abwechslung und auch so manche Freundschaft : Im Frühjahr und in der Weihnachtszeit finden in den Bildungs- und Tagungshäusern Vierzehnheiligen besondere Seniorenfreizeiten statt, die genau diese Grundwerte schaffen sollen. Hannelore Friedl gestaltet und begleitet dieses besondere Angebot ehrenamtlich.

Programm an Weihnachten

„Fröhliche Weihnacht überall“: Der Titel der diesjährigen Weihnachtsfreizeit umfasst auch und gerade diejenigen, die die Festtage nicht alleine zu Hause verbringen wollen. Natürlich gibt es auch Frauen und Männer, die in dieser Zeit bewusst die Stille suchen und für sich bleiben, weiß die Ehrenamtliche Hannelore Friedl. „Doch für viele ist es eine Chance, frohe und abwechslungsreiche Stunden in einer Gruppe zu erleben.“

Schon über 30 Seniorinnen und Senioren haben sich für das bevorstehende Programm in den Bildungs- und Tagungshäusern Vierzehnheiligen des Erzbistums Bamberg angemeldet.

Zehn Tage lang erwarten sie dabei Gottesdienste im Haus, besinnliche Zeiten, altersgerechte Gymnastik hauptsächlich im Sitzen, Vorträge von externen Referentinnen und Referenten und vieles mehr. Die Teilnehmenden genießen Vollpension und wohnen in Einzelzimmern, die mit persönlichem Namensschild versehen sind.

Dennoch gibt es stets genügend Rückzugmöglichkeiten für jeden Einzelnen. Die Teilnahme an allen Programmpunkten ist natürlich freiwillig. Diese Balance, aber auch das Gleichgewicht zwischen Entspannung und Anregung, Abwechslung und Überforderung zu finden, bildet die große Herausforderung für Hannelore Friedl.

Schon mehrere Monate zuvor plant und entwirft sie immer wieder ansprechende Programme für die Seniorenfreizeiten. Dabei helfen ihr zum einen die Anregungen aus ihren Weiterbildungen, etwa zur Moderatorin oder als Mentale Aktivierungs-Trainerin, zum anderen ihr Gespür für die unterschiedlichsten Stimmungslagen der Teilnehmenden. Besonders die Weihnachtszeit sei eine ganz sensible Periode: „Man darf nicht vergessen: Die Menschen haben alle Erinnerungen an diese Zeit“, erklärt sie. „Und dann kommen sie in eine fremde Umgebung mit zunächst fremden Menschen um sie herum.“ Die große Aufgabe für die Ehrenamtliche und das Team der Bildungs- und Tagungshäuser lautet deshalb: Wie schaffen wir es, dass sich trotzdem alle zu Hause fühlen?“

Die Teilnehmenden gestalten mit

Doch genau das gelingt seit Jahren. Viele nehmen seit mehreren Jahren an den besonderen Freizeiten teil. Etliche Freundschaften sind auf diese Weise schon entstanden.

Weitere Infos zu den Freizeiten finden sich unter bildungshaeuser-vierzehnheiligen.de.