Neuwahlen und zwei neue Ehrenmitglieder standen im Mittelpunkt des Kreisverbands des Bayrischen Soldatenbundes. Jürgen Panzer übernimmt den Vorsitz vom langjährigen Kreisvorsitzenden Udo Rudel. Das Amt von Fred Vogler als Kreiskassier führt Stephan Ernst fort.

Drei Jahre waren bei der diesjährigen Hauptversammlung zu berichten. Aufgrund der Corona-Pandemie war jedoch das gesamte Vereinsleben nahezu gelähmt. Udo Rudel blickte zudem auf seine über 40 Jahre als Kreisvorsitzender zurück.

Langjähriges Engagement

Klaus-Dieter Nitsche war als Beirat für den Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge anwesend und ehrte Fred Vogler für über 50 Jahre aktive Arbeit in seiner Heimatgemeinde Marktgraitz mit der weißgoldenen Verdienstspange. Außerdem wurde Udo Rudel mit der weißgoldenen Ehrennadel ausgezeichnet, nachdem er in seiner Eigenschaft als Kreisvorsitzender die Arbeit des Volksbundes über das normale Sammeln hinaus unterstützte.

Sein Dank galt dem scheidenden Kreisvorsitzenden Udo Rudel, mit dem er einige Jahrzehnte viel Zeit bei Versammlungen und Festaktivitäten verbrachte.

Die Neuwahl brachte folgendes Ergebnis: Als Kreisvorsitzender wurde Jürgen Panzer bestätigt. Ihm zur Seite stehen Stellvertreter Sebastian Müller und Roland Lowig, Kreiskassier Stephan Ernst, Kreisschriftführer Sven Dietel, Beisitzer Thomas Lang , Frank Kubat, Anna-Maria Krappmann und Jens Müller , der Reservistenbetreuer Rudolf Mager und die Revisoren Uwe Deuerling und Jürgen Gahn.

Als erste Amtshandlung ernannte Jürgen Panzer anschließend Udo Rudel zum Ehrenkreisvorsitzenden und Fred Vogler zum Ehrenkreiskassier. Beide haben seit Jahrzehnten die Geschicke des Kreisverbandes geleitet. red