Kein Pardon kennt der Biber , wenn es um seine Lieblingsbeschäftigung, das Nagen, geht. Auch im Obermaingebiet, wie auf unserem Bild am Main, oberhalb des Bootsanlegeplatzes in Michelau , ist das größte Nagetier unserer Heimat wieder heimisch geworden. Aufgrund seines besonderen Schutzes durch die FFH-Richtlinie und dem Fehlen natürlicher Feinde gilt sein Bestand heute als nicht mehr gefährdet, auch wenn der Einwanderer aufgrund seiner Nageaktivitäten und seiner Dammbaukünste nicht nur Freunde hat. kag