Sie prägen seit über einem halben Jahrhundert die Ortsverbindungsstraße zwischen Redwitz und Unterlangenstadt - die Birken links und rechts des Straßenzuges. Nun sind die Birken in die Jahre gekommen, und einige stellten eine Gefahr für Autofahrer und Passanten dar. Untersuchungen hatten ergeben, dass bei einigen der Stamm von innen heraus faul geworden und dadurch die Standfestigkeit nicht mehr gegeben war. Andere sind wohl aufgrund der trockenen Sommer in den letzten beiden Jahren dürr geworden. Insgesamt neun Birken mussten die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes in einer gezielt angelegten Baumfällaktion entfernen. Die Ortsverbindungsstraße war dafür aus Sicherheitsgründen zwei Tage lang gesperrt. Die Fällung wurde in die Schulferien gelegt, um den Schulbusverkehr nicht zu beeinträchtigen. Das Geäst der Birken wurde gleich vor Ort gehäckselt. Die Stämme der gefällten Birken wurden in Einzelstücke zersägt und abseits der Straße gelagert. Das Holz will die Gemeinde an Interessenten versteigern. Die gefällten Birken werden durch Nachpflanzungen ersetzt, um den Alleecharakter der Straße zu wahren. red