„ Papst Franziskus richtet neue Studienkommission zur Untersuchung des Frauendiakonats ein“, so titelte im April 2020 eine vatikannahe Homepage. Die erste Adresse einer solchen Untersuchung ist immer das Neue Testament selbst.

Frauen in der Jesusbewegung und in den ersten christlichen Gemeinden – was weiß die Bibel davon zu berichten? Eine ganze Menge.

Jesus und die Frauen

Die Evangelien erzählen von Frauen , die Jesus nachfolgten, er mit ihnen diskutierte und sie heilte. Eine der prominentesten Frauen im Umkreis Jesu ist hierbei sicherlich Maria aus Magdala.

Aber auch Paulus, der durch seine Briefe als der älteste christliche Autor erhalten ist, kennt und nennt neben Männern viele Frauen , die in ganz unterschiedlichen Diensten der damals noch jungen Gemeinden standen. Welche Rolle also spielten Frauen in der entstehenden Phase des Christentums?

Historische Entdeckungsreise

Diesen Fragen will ein Seminar für interessierte Frauen auf den Grund gehen. Die Teilnehmerinnen begeben sich am Donnerstag, 13. Oktober, von 9.30 bis 17 Uhr auf eine historisch-kritische biblische Entdeckungsreise, lernen Frauen wie Phoebe und Priscilla kennen und erfahren auch, warum „Junias“ eine Junia ist.

Die Leitung des Seminars hat Agnes Rosenhauer, Exegetin, Geschäftsführerin und pädagogische Leiterin der Katholischen Erwachsenenbildung im Erzbistum Bamberg . Das Seminar findet in den Bildungs- und Tagungshäusern in Vierzehnheiligen statt. Bitte eine Bibel mitbringen. Kosteninformation und Anmeldung bis Dienstag, 4. Oktober, sind unter Telefon 09571/92600, per E-Mail an info@14hl.de sowie unter 14hl.de möglich. red