Auf einer Fläche von 0,4 Hektar nahe der Niederauer Straße in Unterneuses, östlich der bestehenden Halle einer dort ansässigen Speditionsfirma, plant der Grundstückseigentümer die Errichtung einer Betriebsstätte mit zweigeschossigem Bürogebäude und Lagerhalle zum Zwecke der Lagerung und Aufbereitung von ökologischem Saatgut. Nun erging seitens des Gemeinderats hierzu mit einer Gegenstimme der Satzungsbeschluss, was Baurecht bedeutet.

Noch ganz am Anfang der Planung befindet sich das an die Gemeinde herangetragene Vorhaben zur Errichtung einer Photovoltaik-Anlage auf einem Areal in der Gemarkung Kleukheim. In seiner Januarsitzung hatte das Gremium als ersten Schritt grundsätzlich befürwortet, dass der potenzielle Bauwerber, die Firma Greenovative GmbH aus Nürnberg, eine Anlage mit eine Gesamtfläche von maximal fünf Hektar bauen darf. Nun beschloss der Gemeinderat mit 19 zu einer Stimme die Aufstellung eines entsprechenden vorhabenbezogenen Bebauungsplans inklusive Grünordnungs- und Erschließungsplan für das 4,8 Hektar umfassende Planungsgebiet. In die Beschlussfassung einbezogen war die notwendige Änderung des Flächennutzungsplans . Auf Grundlage der gebilligten Vorentwürfe startet nun das Verfahren der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange.

Laut Bürgermeister Storath werde, wenn im Zuge der ersten Auslegung das Thema erneut auf der Tagesordnung des Gemeinderats stehe, auch ein Vertreter des Unternehmens zur Sitzung eingeladen.

Am Sonntag, 18. April, nahm das in der Ebensfelder Dreifachturnhalle eingerichtete Corona-Schnelltestzentrum seine Arbeit auf, ließ der Bürgermeister wissen. Sonntags von 13 bis 15 Uhr sowie donnerstags von 17 bis 19 Uhr können die Bürger aus dem Gemeindegebiet nun Schnelltests machen lassen. Pro Woche einmal werden die Kosten für einen solchen Test bekanntlich übernommen. Eine Voranmeldung ist für das Testen in der Turnhalle nicht erforderlich. Getestet werden allerdings nur Menschen ohne Symptome. Wer sich im Ebensfelder Schnelltestzentrum ehrenamtlich einbringen möchte – mit oder ohne medizinische Ausbildung – kann sich gerne beim Markt Ebensfeld telefonisch (09573/9608-0) oder per Mail (rathaus@ebensfeld.de) melden.

Zur Bekämpfung der Pandemie erwarb die Gemeinde zwölf Luftreinigungsgeräte mit einer Leistung von maximal 82 Watt für die Pater-Lunkenbein-Schule sowie jeweils drei Geräte für den im Schulgebäude ansässigen Hort und für das Rathaus. Die Gesamtkosten der Anschaffung belaufen sich auf rund 18 000 Euro. Das Bayerische Kultusministerium steuert hierbei im Rahmen eines Förderprogramms rund 6000 Euro bei. dell