Der Geschichtsverein Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW) lädt für Freitag, 29. Juli, 18 Uhr, zu einer archäologischen Führung ein. Dr. Timo Seregély, Mitarbeiter der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, wird Forschungsergebnisse um den Hohlen Stein bei Schwabthal erläutern. Rund um die auffällige Felsformation wurden Hinweise auf rituelle Tätigkeiten vom Frühneolithikum bis zur Hallstattzeit gewonnen. Hervorzuheben sind Funde von Menschenknochen, die vermutlich aus der mittleren Bronzezeit datieren. Unweit des Felsens sind Reste einer endneolithischen Siedlung (Schnurkeramik) nachgewiesen. Treffpunkt ist beim Wanderparkplatz Hohler Stein an der Straße von Schwabthal (Bad Staffelstein) nach Rothmannsthal (Lichtenfels). Die Führung ist öffentlich. Die Teilnahme ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich. red