Freude und Lebensqualität verschenken und dabei ganz viel an Zuwendung zurückbekommen: Freiwilliges Engagement bei den „Aktiven Bürgern “, der Bürgerstiftung für Jugend und Familie im Landkreis Lichtenfels , ist unbezahlt, aber auch unbezahlbar. 300 Ehrenamtliche im Landkreis bringen auf diese Weise bereits einen Teil ihrer Freizeit für Mitmenschen ein. Sie leisten Gutes und Wertvolles in Seniorenheimen , Kindergärten, Schulen, Behinderteneinrichtungen, in der Betreuung von Flüchtlingen, bei der Tafel usw.

Was man tun möchte, an welchem Ort und mit wie viel Zeitaufwand, kann man sich aussuchen – und seinen freiwilligen Einsatz auch ohne Probleme wieder beenden. „Wie wichtig soziale Kontakte sind und wie viel Lebensfreude durch deren Entzug verloren geht, haben wir in den letzten Monaten alle gespürt. Wir freuen uns, dass es nun auch in einigen Institutionen wieder losgehen darf“, teilt die Initiative mit.

So freut sich beispielsweise das Kathi-Baur-Alten- und Pflegeheim St. Heinrich Burgkunstadt über Ehrenamtliche, die für etwas Abwechslung im Alltag der Senioren sorgen, etwa bei kurzen Spaziergängen, Karten- und Brettspielen oder bei Handarbeiten. Bei den Grundschulen Hochstadt, Unnersdorf/Uetzing und der Herzog-Otto-Mittelschule Lichtenfels sucht man Leselernhelfer, die Kinder gezielt beim richtigen sinnerfassenden Lesen unterstützt. Der Kindergarten Heilige Familie Lichtenfels und der Kiga St. Anna Bad Staffelstein freuen sich über Unterstützung für die Mittagsbetreuung.

Zusätzliche Informationen und weitere Angebote unter www.aktive-buerger-lichtenfels.de. Das Aktive-Bürger-Büro in Lichtenfels befindet sich in der Judengasse 14 (neben der ehemaligen Synagoge). red