Wenngleich die Entscheidungen des Bauauschusses für Grundstücksbesitzer beziehungsweise Bauwerber – und natürlich für die Nachbarn – von Interesse und Belang sind, waren es diesmal trotzdem nicht die ganz großen Themen, die den Ebensfelder Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung im großen Sitzungssaal des Rathauses beschäftigten.

Problemlos genehmigt

Nennenswert ist zum einen das Vorhaben einer Schreinerei in Unterneuses, die in ihrer vorhandenen Werkstatt eine Betriebsleiterwohnung errichten möchte. Das Gremium sah hier keine Hindernisgründe und stimmte dem hierzu eingereichten Antrag auf Nutzungsänderung zu.

Genauso problemlos gestaltete sich der Tagesordnungspunkt , bei dem es um den Anbau einer landwirtschaftlichen Brennerei an ein landwirtschaftliches Anwesen in Eggenbach ging. Auch hier kann der Landwirt mit der Umsetzung nun loslegen.

Gegen die Errichtung eines Mehrfamilienhauses in Ebensfeld hatte der Bauausschuss ferner nichts einzuwenden. Fürs Erste grünes Licht signalisierte das Gremium außerdem betreffend der eingereichten Bauvoranfrage zur Errichtung eines den Planungen zufolge drei Wohneinheiten beinhaltenden Wohnhauses in Kutzenberg .

Gemeinde sagt Nein

Was die ebenfalls diskutierte Bauvoranfrage zur Errichtung eines Wohnhauses in der Gemarkung Unterneuses anbelangt, sah sich der Bauausschuss hingegen per mehrheitlichem Beschluss veranlasst, hier das gemeindliche Einvernehmen zu verweigern.

Als Grund wurde angeführt, dass die Planungen des Bauwerbers im Außenbereich angesiedelt seien, was zur Zersiedelung beitrüge.

Im Ortsteil Messenfeld kommt es, darauf wurde als weiterem behandelten Tagesordnungspunkt hingewiesen, immer wieder zu unzulässigem Parken auf öffentlichen Grünflächen. Es handelt sich hier um eine Ordnungswidrigkeit, worauf nun mit Hinweisbeschilderung aufmerksam gemacht wird. Bürgermeister Bernhard Storath hofft nun, dass dadurch das Fehlverhalten künftig der Vergangenheit angehört.