Nach starken Auftritten gegen den RCA Bayreuth und den TSV Burgebrach hat die Ringer-Bundesligareserve des AC Lichtenfels auch bei der KG Südthüringen gewonnen und bleibt in der Landesliga Nord ungeschlagen. Das Duell in Zella-Mehlis war als erster Gradmesser eingestuft worden. Mit 31:17 nahmen die Lichtenfelser diese Hürde recht souverän.

57 kg: Der ACL konnte in dieser Klasse keine Ringer stellen, was acht Punkte für die KG bedeutete (0:8).

130 kg: Tobias Wagner legte sich gegen Michael Koch (Freistil) ins Zeug, rettete aber nur einen Punkt über die Zeit. Im klassischen Stil verlor der ACler gegen Cedrik Dellit vorzeitig (0:15).

61 kg: Stoyko Rusev machte mit seinen Gegnern Konstantin Wunderlich ( griechisch-römisch ) und Linus Jurke (Freistil) kurzen Prozess und siegtejeweils vorzeitig in Runde 1 ohne Gegenwertung (8:15).

98 kg: Seinen Einstand im Eagles-Trikot feierte Philipp Adler. Im klassischen Stil punktete er Tom Reuß in Runde 1 aus, ehe er auch Steffen Barthelmes (Freistil) klar besiegte (15:15).

66 kg: Milad Fuladi ließ im freien Stil nichts anbrennen und besiegte Asif Safari in weniger als zwei Minuten. Im zweiten Kampf arbeitete er Robert Recknagel auf und sicherte weitere Zähler fürs Team (21:15).

86 kg: Lukas Tomaszek dominierte klar und schulterte Niklas Hentschke beim Stand von 11:0. Max Dietzmann verlor im klassischen Stil gegen Michel Rietzscher etwas unglücklich (25:17).

75 kg: Christian Lurz ( griechisch-römisch ) hatte in Andreas Mattauch einen starken Gegner, gegen den er sich für zwei Mannschaftspunkte durchsetzte. Lukas Tomaszek brauchte etwas über vier Minuten, um Tobias Würzberger zum 31:17-Endstand abzufertigen. dma