An der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Umweltstation "Lias-Grube" Unterstürmig konnte der Vorsitzende, Bürgermeister Claus Schwarzmann (BB), und Geschäftsführerin Ulrike Schaefer eine durchweg positive Vereinsbilanz präsentieren.
Der Mitgliederstand ist mit 313 Mitgliedern konstant geblieben. Der Haushalt konnte mit einem Plus abgeschlossen werden, der Verein steht auf sehr soliden Füßen.


14 000 Teilnehmer

Im abgelaufenen Jahr wurden insgesamt 656 umweltpädagogische Veranstaltungen abgehalten, fast 14 000 Teilnehmer nahmen daran teil. Dazu zählten unter anderem ein Projekt zum Thema Kopfweiden und Kopfeichen, ein nachhaltiges Bildungsprojekt zum Thema Licht, ein Planspiel zum Thema Palmöl, der Auftritt auf der Landes-gartenschau in Bayreuth, aber auch ein Runder Tisch mit der Umweltbildung Oberfranken sowie die Programme zu den Oster-, Pfingst-, Sommer- und Herbstferien. Der Vorstand bedankte sich bei allen Mitgliedern, Freunden, ehrenamtlichen Mitarbeitern und Spendern für ihr Engagement.
Schaefer stellte den Mitgliedern das Jahresprogramm für 2017 vor. Das Jahresthema ist "Zeit", mit spannenden Augenblicken und Einblicken in das Gestern, Heute und Morgen. "In mehreren Veranstaltungen werden Reisen durch die zeitlichen Veränderungen von Natur, Gesellschaft, Technik und Kultur angeboten" erläuterte die Leiterin der "Lias-Grube". Das Freigelände der Umweltstation ist rund 17 Hektar groß und im Besitz der Marktgemeinde Eggolsheim.
Etwa fünf Hektar davon werden für umweltpädagogische Zwecke genutzt. Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich die 14 Übernachtungshütten im Zentrum der Umweltstation, die für Jugendfreizeiten, Klassenfahrten, Tagungen und Feiern genutzt werden.
Das diesjährige Sommerfest wird leider ausfallen, da bereits die Planungen für die große Geburtstagsfeier 2018 laufen: Die Umweltstation wird im nächsten Jahr 20 Jahre alt.
Mathias Erlwein