Ein buntes Line Up wird zum letzten regulären Slam der Saison 2015/2016 in der "Disharmonie" in Schweinfurt erwartet, bevor die Sonderformate im März und April die Slamsaison abrunden.
Am ersten Samstag im Februar versprechen Manfred Manger und Felix Kaden mit Wortakrobaten und Storytellern das Schweinfurter Publikum wieder in ein Wellenbad der Gefühle zu stürzen. Das gesamte Line Up findet sich auf der Homepage unter www.dichter-schlachtschuessel.de. Wer das Format nicht kennt: Die Bühnenpoeten tragen ihre Texte in einem Dichterwettstreit vor. Das Publikum ist Jury. Die Texte können kaum unterschiedlicher sein. Heiter, traurig, düster, komödiantisch, kraftvoll, schnell, nachdenklich, aufwühlend, zärtlich, sanft ... immer wieder findet sich der Zuhörer vor die Qual der Wahl gestellt, wen er ins Finale wählen soll und wer am Ende die goldene Dichter-Schlachtschüssel gewinnt.
In seinem zehnten Jahr hat sich der Poetry-Slam Schweinfurt längst zur erfolgreichsten literarischen Serienveranstaltung der Stadt entwickelt. Allein deshalb empfehlen die Veranstalter den Kartenvorverkauf, der jedoch keinen Sitzplatzanspruch beinhaltet. Rechtzeitig zu erscheinen wird daher auch empfohlen. Aktuelle Informationen findet man auf der Homepage www.dichter-schlachtschuessel.de und bei Facebook unter "Poetry Slam Schweinfurt". Vorverkauf unter www.disharmonie.de oder 09721/28895. red