Bamberg — Der Kreisliga-Vizemeister FSV Unterleiterbach hat vor 1007 Zuschauern beim FC Oberhaid über die Relegation nach Verlängerung mit 2:1 gegen den SV Dörfleins den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga Oberfranken West geschafft. Den entscheidenden Treffer der "Lätterbocher" markierte in der 116. Min. Benjamin Schmitt mit einem Abstaubertor nach sehr schöner Vorarbeit von Markus Kobold. Trotz der Niederlage hat der Bezirksliga-Schleuderplatz-Inhaber SV Dörfleins im letzten Relegationsspiel der Saison 2014/15 gegen den TSV 07 Bayreuth St. Johannis noch eine letzte Chance auf einen freien Bezirksliga-Platz.
Die Fußballer aus dem Hallstadter Ortsteil und die Bayreuther stehen sich am heutigen Samstag (18 Uhr) in der finalen Begegnung im Waldstadion des SCW Obermain gegenüber. Trotz ihres vorzeitigen Führungstreffers zogen auch die Bayreuther in ihrer letzten Partie vor 635 Zuschauern beim FC Vorwärts Röslau gegen TuS Schauenstein mit 1:3 den Kürzeren. Als nicht besonders sattelfest präsentierte sich gegen die Frankenwäldler (wie auch in der Punkterunde der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach) der Abwehrverbund der Bayreuther Stadtteilkicker.
Es bleibt nun abzuwarten, ob auch die Dörfleinser Angreifer aus den Schwächen der Ostoberfranken zählbares Kapital schlagen können. Der Bayreuther Trainer Günther Höfer hat für das heutige Spiel die Devise ausgegeben: "Den Kopf in den Sand stecken wollen wir gegen den SV Dörfleins keinesfalls. Meine Spieler möchten die nochmalige Möglichkeit zum angepeilten Aufstieg in die Bezirksliga mit einem Sieg klarmachen." red