Der SV Seligenporten (Herren) und der FFC Wacker München II (Frauen) haben im schwäbischen Jettingen den Erdinger Meister-Cup des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) gewonnen. Regionalligist Seligenporten bezwang den Drittliga-Aufsteiger SSV Jahn Regensburg mit 6:4 (1:1) nach Achtmeterschießen. Auch bei den Frauen fiel die Entscheidung vom Punkt: Landesliga-Meister FFC Wacker II gewann das Münchner Derby gegen den Kreisklassen-Titelträger SpVgg Thalkirchen mit 4:2 (0:0).
Die drei Klubs aus dem Spielkreis Coburg/Lichtenfels hatten keine Siegchancen. Die Männer des TSV Sonnefeld scheiterten bereits in der Vorrunde mit herben Schlappen gegen den FC Penzberg (0:6), den TV Riedenbrug (0:8) und den VfR Goldbach (0:9).
Der Kreisliga-Aufsteiger SpVgg Lettenreuth kam zwar zum Auftag gegen den späteren Halbfinalisten VfR Garching gleich mit 0:7 unter die Räder, ließ aber zwei Siege über die SF Hofstetten (2:1) und den SV