Neustadt — Die Coburger Autorin Heidi Fischer ist am Freitag, 20. November, um 19 Uhr zu Gast in der Stadtbücherei. Die Autorin, die früher Lehrerin an einer privaten Förderschule war und sich selbst als leidenschaftliche Schreiberin bezeichnet, schreibt bereits seit vielen Jahren Gedichte und Kurzgeschichten wie den 2008 erschienenen Band "Du riechst noch immer so...".


Ausbruch aus schwieriger Lage

Heidi Fischer ist Mitbegründerin der Coburger Autorengruppe "Schreibsand" und Mitglied im Fränkischen Autorenverband. Im vergangenen Jahr veröffentlichte sie mit "Laufmaschen im Strickstrumpf" ihren ersten Roman. Darin beschreibt Heidi Fischer die Situation einer Frau, die ihre Schwiegereltern pflegt, von der Familie allein gelassen wird und ausbricht. Sie moralisiert nicht, sondern beschreibt über weite Strecken humorvoll und unterhaltsam, beschönigt und versteckt nichts. In diesem Jahr erschien unter dem Titel "Wer später stirbt, ist länger alt" wieder ein Buch mit Kurzgeschichten. Es sind Geschichten vom Altern und Altsein, aber auch vom Potenzial für das Lebendigsein im Alter. Ein neuer Roman, der in Nepal spielt, wird im Frühjahr 2016 erscheinen.
In der Stadtbücherei liest Heidi Fischer bereits veröffentlichte sowie unbekannte heitere, skurrile und nachdenkliche Texte. Der Eintritt zur Lesung ist frei. Platzreservierungen werden unter Telefon 09568/81-136 entgegengenommen. red