Auch im kommenden Schuljahr soll das Ehrenamtsprojekt "Mentor - Die Leselernhelfer" weiter ausgebaut werden, um noch mehr Kindern eine individuelle Leseförderung zu ermöglichen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landratsamts hervor.

50 Lesementorinnen und -mentoren waren an 17 Schulen im Landkreis im Einsatz und haben 58 Lesekinder individuell unterstützt. Mit viel Humor und Geduld konnten sie bei allen Kindern Lesefreude wecken.

Aktuell läuft ein Aufruf, um noch mehr Freiwillige für das Projekt zu gewinnen. Es sind alle willkommen, die einmal in der Woche etwas Zeit erübrigen können.

Lesementoren müssen keine besonderen pädagogischen Kenntnisse mitbringen. Voraussetzung ist lediglich, dass man Spaß am Lesen, Erzählen und Spielen sowie Freude am Umgang mit jungen Menschen hat. Gearbeitet wird im 1:1-Prinzip, das heißt, ein Lesementor arbeitet mit einem Lesekind. Einmal wöchentlich treffen sich Mentor und Lesekind eine Stunde lang in der Schule zum gemeinsamen Lesen und Erzählen, meistens im Anschluss an die Unterrichtszeit, um die Mittagszeit oder am frühen Nachmittag.

Das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement bietet am Samstag, 10. September, von 9.30 bis 15.30 Uhr ein Einführungsseminar in der Friedrich-Baur-Grund- und Mittelschule Stadtsteinach an. Anmeldung dazu sind möglich unter Telefon: 09221/707-150, E-Mail: mentor@landkreis-kulmbach.de. red