Auch richtiges Lernen will gelernt sein - und dabei ist dies gar nicht mal so schwer, wenn man einige grundlegende Aspekte berücksichtigt. Davon konnten sich rund 100 Grundschuleltern aus Oberleichtersbach und Schondra bei einem Vortrag von Dagmar Bahners vom LVB Lernen e.V. überzeugen.
Der gemeinnützige Verein, der vom Elternbeirat der Grundschule Oberleichtersbach eingeladen wurde, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Chancengleichheit der Kinder beim Lernen zu erhöhen und dafür bundesweit kostenlose Vorträge zum Thema "Lernen lernen" anzubieten, damit alle Eltern die Möglichkeit erhalten, ihre Kinder richtig zu unterstützen.
Auf sehr unterhaltsame und humorvolle Art und Weise stellte Dagmar Bahners die verschiedenen Lerntypen vor, die es im Unterricht oder bei den Hausaufgaben zu berücksichtigen gilt: den logisch-abstrakten, den sicherheitsliebenden, den emotionalen und den kreativ-chaotischen Lerntyp. Jedes Kind lernt eben anders.
Bahners betonte neben Ordnung und klaren Strukturen auch die Wichtigkeit der Wiederholung, um Gelerntes dauerhaft im Gedächtnis abzulegen. Lieber öfter kurz üben, als einmal stundenlang. Dabei nahm sie auch die Eltern in die Pflicht, die sich bei den vereinbarten täglichen fünf Trainingsminuten im Einmaleins auch wirklich an die Zeitvorgabe halten und nicht überziehen sollten.


Internet nutzen

Als hilfreiches und für die Kinder sehr motivierendes Instrument zum Lernen nannte Bahners noch einige Internetangebote wie vom Verein getestete Wissenskanäle auf Youtube (z.B. MrWissen2go) oder kostenpflichtige, aber dafür werbefreie Lernplattformen wie z.B. scoyo, hinter denen meist Schulbuchverlage stünden und deren Angebote auf die schulischen Anforderungen abgestimmt seien.
Die Eltern erfuhren, dass schon eine saubere Heftführung das Lernen erleichtert, dass Merksprüche nach wie vor sehr einprägsam sind und dass Lernen auch in Bewegung stattfinden kann. In den nächsten Tagen erhalten die Eltern der Grundschule per Mail noch einen Test, mit dem sie den Lerntyp ihres Kindes herausfinden können - danach sollte der häusliche Frieden bei den Schularbeiten gesichert sein. red