Coburg — Bereits zum 17. Mal laden die Coburger Musikfreunde für Montag, 18. Mai, um 20 Uhr zum "Piano Spezial in der HUK" in das Foyer auf der Bertelsdorfer Höhe ein. Erwartet wird der junge Pianist Leonhard Dering. Er setzt das "Beethoven Projekt" der Musikfreunde fort, in dessen Rahmen möglichst viele der 32 Klaviersonaten Beethovens zu hören sein sollen. Nach dem Ende der laufenden Konzertsaison werden bereits 17 Sonaten erklungen sein. Dering wird - sehr zur Freude der Musikfreunde - zwei Sonaten Beethovens spielen, die bei diesen trotz deren 102-jähriger Tätigkeit noch nie erklungen sind: die allererste Sonate op. 2,1 und die Sonate "Les Adieux". Dazu kommen die Sonate G-Dur op. 31,1 und die Sonate d-Moll op. 31,2 "Der Sturm".
Leonhard Dering ist in Coburg kein Unbekannter: Er wurde zwar 1991 in Tomsk in Russland geboren, lebt aber seit dem dritten Lebensjahr in Coburg, wo er seine schulische Laufbahn am Gymnasium Albertinum absolvierte. Nach dem Erwerb der pianistischen Grundlagen bei Alla Schatz kam er 2011 in die Meisterklasse von Lev Natochenny an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main aufgenommen.
Klavier- und Kammermusikabende führten ihn bisher in zahlreiche Städte in Deutschland, Österreich und Tsche chien. Sein Orchesterdebüt gab er mit 13 Jahren als Solist des Prager Studentenorchesters. Seitdem war er Solist zahlreicher Orchester. Dering arbeitet unter anderem mit dem Pianisten Michael Leslie zusammen, der im Oktober 2013 ein umjubeltes Konzert bei den Musikfreunden gab.
Der Eintritt ist für Mitglieder, Schüler und Studenten frei, eine Gästekarte kostet 18 Euro.