Bei der Generalversammlung des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) gab die Kreisvorsitzende Annette Renninger einen ausführlichen Rückblick auf die Aktivitäten und informierte über die weiteren Angebote. Als wichtige Inhalte der Verbandspolitik nannte sie die Inklusion, die Arbeit mit den Flüchtlingskindern in der Schule, die Kompetenzorientierung durch den Lehrplan Plus, die Einführung der Lernentwicklungsgespräche statt der Zwischenzeugnisse, die Lehrerversorgung und die Ganztagsschule. Renninger hob die erfreuliche Zunahme der Mitglieder auf 307 hervor und dankte den Schulvertrauensleuten für die schwierige Arbeit vor Ort sowie den Vorstandsmitgliedern für die intensive Mitarbeit; ein besonderer Dank galt Josef Pfister, der aus gesundheitlichen Gründen die Aufgabe des Kassenprüfers niederlegte.
Für die Wahlen des Örtlichen Personalrats im Juni wurde eine gemeinsame Liste der drei BLLV-Kreisverbände festgelegt; die Kreisvorsitzende nannte die Kriterien für die Auswahl der neun Kandidaten des KV Bad Kissingen und stellte diese vor. Hingewiesen wurde vor allem auf die Fahrt zur Landesgartenausstellung in Bayreuth, auf den Workshop in Zusammenarbeit mit der Akademie des BLLV "Grenzen setzen - Grenzen achten" in Hammelburg sowie das Sommerfest in Thulba. kzi