Unter dem Motto "Andere Zeiten" stand die Weihnachtsfeier des Lehrer- und Lehrerinnenverbandes Coburg-Stadt (BLLV). Diese wurde musikalisch umrahmt von klassischen Stücken der Flötengruppe "Sinfonia" sowie Geschichten und Gedichten der Ersten Vorsitzenden Susanne Gerhardt und ihrer Stellvertreterin Tanja Parys. Zahlreiche Lehrkräfte wurden für jahrzehntelange Mitgliedschaft geehrt.
Als andere Zeiten bezeichnete Susanne Gerhardt den Lebensabschnitt, als die Jubilare ihren Dienst antraten. Derzeit herrscht nach ihrer Darstellung im Bereich der Grund- und Mittelschulen eklatanter Lehrermangel. Es stünden kaum noch mobile Reserven für Krankheitsvertretungen zur Verfügung. In Bezug auf das Unterrichten der vielen Flüchtlingskinder seien die Pädagogen nicht ausreichend vorbereitet worden. "Der rauer werdende Ton und die Veränderungen in unserer Gesellschaft wirken sich auf unsere Kinder und Jugendlichen und somit auf unsere Schulen aus", so Susanne Gerhardt.
In einem Manifest habe die bayerische BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann auf diese Fehlentwicklungen hingewiesen und an die Lehrerschaft appelliert, diesen entgegenzuwirken: "Unsere Kinder sollen Respekt, Toleranz, Wertschätzung und Interesse für die anderen Menschen erleben und leben."
Geehrt wurden anschließend für 45 Jahre im BLLV: Hans-Eberhard Haberzettl, Monika Rößner, Ingrid Zitzmann; 40 Jahre: Ulrike Adler, Thomas Habermann, Brigitte Hennemann, Margrit Oehrl, Harald Sapper, Siegrid Schoppel, Ute Stegner; 30 Jahre: Jasmin Müller-Alefeld. dh