Marion Glotzbach, eine ehemalige Lehrerin an der Volksschule in Untersteinbach trug bei einem Seniorennachmittag im Pfarrsaal Geschichten und Anekdoten aus ihrer Zeit als Pädagogin vor. Heute ist die Volksschule in Untersteinbach die Grundschule für die Kinder aus der ganzen Gemeinde Rauhenebrach.
Da sie selbst einmal Lehrerin an der Untersteinbacher Volksschule und in Lindach war, berichtete Marion Glotzbach vor allem über ihre eigenen Erlebnisse als Lehrerin. So erzählte sie den Senioren von einer Theaterfahrt nach Bamberg, bei der das Stück "Wawuschel mit den grünen Haaren" für die Schüler gespielt wurde. Sie schilderte auf anschauliche und auch drastische Weise, wie es danach bei der Heimfahrt mit dem Bus plötzlich Blitzeis gab und die Lehrer, die mitfahrenden Kindergärtnerinnen und der Busfahrer große Mühe hatten, die Kinder sicher nach Hause zu bringen.
Auch von der Familie "Papperdeckel", die damals im Ort bekannt war, wusste sie auf humorvolle Weise zu berichten.
Die Senioren quittierten ihre gekonnten und in fränkischer Mundart vorgetragenen Beiträge mit viel Applaus. So manche spaßige Episode kam bei ihrem Vortrag ebenso zur Sprache wie die damals vor 50 Jahren vorherrschenden, teilweise unmöglich anmutenden Zustände im Steigerwald.
Auch den Überraschungsbesuch des Schulrates, vor dem alle Lehrer Angst hatten, ließ sie nicht unerwähnt. Marion Glotzbach berichtete, wie ihre zuverlässigen Schüler bei der Schulratsvisite für sie Partei ergriffen und den unbeliebten Mann mit peinlichen Fragen "löcherten".
Seniorenclub-Leiterin Lydia Hessenauer aus Obersteinbach bedankte sich mit einem Präsent bei Marion Glotzbach. heki