Bayreuth/Thurnau — Ein mutmaßlicher Brandstifter muss sich heute vor dem Jugendgericht des Amtsgerichts Bayreuth verantworten. Dem 20-jährigen Mann aus dem südlichen Landkreis wird vorgeworfen, im letzten Jahr in der Marktgemeinde Thurnau mehrfach Feuer gelegt und dabei einen Sachschaden von insgesamt fast 200 000 Euro verursacht zu haben.
Er hat vermutlich im Juli eine Scheune in der Thurnauer Badersbergstraße angezündet, ferner im September einen Carport in der Bahnhofstraße und einen weiteren Carport im Hegnig. Im letzten Fall hat der Angeklagte selbst mitgeholfen, fünf im Carport abgestellte Autos außer Gefahr zu bringen.
Zeugenhinweise und umfangreiche Ermittlungen hatten die Polizei auf die Spur des jungen Mannes gebracht, der unmittelbar nach seiner vermutlichen letzten Tat festgenommen wurde und ein Geständnis ablegte.
Die Verhandlung gegen den 20-Jährigen, der derzeit in Untersuchungshaft sitzt, war schon im Februar einmal aufgenommen, dann aber ausgesetzt worden. Beim neuen Termin morgen soll auch ein Gutachter gehört werden. gey