"Elterntalk" bringt 150 000 Eltern ins Gespräch - so viele Mütter und Väter haben einer Pressemitteilung des Landratsamts zufolge seit 2001 an den kostenfreien Gesprächsrunden in Bayern teilgenommen. 150 000 Eltern mit Kindern bis 14 Jahren tauschten sich zu den Themen Medien, Konsum, Erziehung und gesundes Aufwachsen in Familien (Suchtvorbeugung) aus. Seit dem Beginn der Corona-Pandemie bietet "Elterntalk" zudem "Elterntalk#online" an, um Familien in ihrem herausfordernden Erziehungsalltag auch in diesen besonderen Zeiten zu begleiten. Wer gerne mitreden möchte, meldet sich im Landratsamt, Familienbüro, unter Telefon 09561/5142249 oder per E-Mail bei nathalie.dikomey@landkreis-coburg.de an oder informiert sich unter www.elterntalk.net.

Das lebensnahe, wirksame Projekt gibt es seit 19 Jahren in ganz Bayern. "Elterntalk" wird in der Region Coburg durch Stadt und Landkreis gemeinsam getragen und ist strukturell an das Landratsamt Coburg im Familienbüro angesiedelt. "Elterntalk" ist ein Projekt der Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern, und wird aus den Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gefördert. red