Coburg — "Ein Stück mehr im Einkaufswagen" - der Lions Club Coburg hatte zum siebten Mal beim Real-Markt in Dörfles-Esbach Kunden gebeten, ein zusätzlich gekauftes Produkt in die zugunsten der Coburger Tafel aufgestellten Einkaufswagen zu legen. Beim letzten Mal waren 30 gut gefüllte Wagen zusammengekommen.
Die Tafel sei sehr froh darüber, dass immer am Samstag vor Ostern der Lions Club diese Activity veranstalte, sagte Edda Kroos von der Coburger Tafel. "Wenn wir nicht genügend frische Lebensmittel haben, dann greifen wir auf diese haltbaren Produkte zurück", ergänzte sie. Der Lions Club Coburg hatte die Kunden vor dem Einkaufsmarkt angesprochen und darum gebeten, haltbare Lebensmittel nach dem Einkauf zu spenden.
Rainer Müller aus Coburg gab nach seinem Einkauf zwei Dosen Gemüse und Nudeln ab. "Wir wollen Leuten helfen, denen es schlechter geht als uns", sagte er. "Es gibt genug Menschen, auch in unserer Region, denen es nicht so gut geht", betonte Lara Schwager. Die Lebensmittel kommen direkt bei der Tafel an und die Kunden hätten ein großes Vertrauen in den Lions Club Coburg, ergänzte Johannes Kraft. In seiner Amtszeit als Präsident des Lions Clubs habe die Aktion begonnen und sei bisher ohne Unterbrechung weitergeführt worden. "Viele Kunden verlassen mit einem Lächeln den Einkaufsmarkt." Gerade vor den Osterfeiertagen seien viele Menschen dringend auf diese Lebensmittelspenden angewiesen, hob der amtierende Lions-Club-Präsident, Kilian von Pezold, hervor. "Etwa 3000 Bedürftige in der Stadt und im Landkreis freuen sich über diese Lebensmittel und warten darauf", sagte Edda Kroos. Allein 600 Personen kämen jede Woche zur Tafel und jede Woche wachse ihre Zahl um sieben bis acht Bedürftige. Kilian von Pezold und Edda Kroos zeigten sich mit der Spendenfreudigkeit der Kunden des Marktes sehr zufrieden des