Der Kiebitz, einer der faszinierendsten Vögel in der Flur, droht im Kulmbacher Land auszusterben. War er bis vor 15 Jahren noch überall im Maintal bei seinem akrobatischen Balzflug zu beobachten, so sind heute nur noch wenige Brutpaare übriggeblieben. Um die Bruterfolgschancen für diese letzten Paare zu erhöhen und damit vielleicht ein Aussterben zu verhindern, startet der Landesbund für Vogelschutz ein Kiebitzprojekt. Alle Naturbegeisterten sind eingeladen, daran mitzuwirken. Wer Lust hat, sich an der Kiebitzsuche zu beteiligen, kann sich mit Namen, Telefonnummer und E-Mailadresse unter der Kiebitz-Hotline 0921/75942-28 melden. Nähere Infos kommen dann per E-Mail. red