Mit der Aktion "Ich lauf um Dein Leben", die am 11. Januar startet, rufen die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) und die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und Angeborene Herzfehler (DGPK) zu einem digitalen Spendenlauf auf. Er soll Kinder und Jugendliche unterstützen, die dringend eine Herztransplantation brauchen. Jeder kann mitlaufen und unter anderem durch den Kauf eines Aktions-T-Shirts spenden, heißt es in einer Pressemitteilung des Erlanger Uni-Klinikums. Bei der interdisziplinären Jahrestagung "Herzmedizin 2021" der DGTHG und der DGPK Ende Februar wird das erste Etappenziel des Spendenlaufs präsentiert.

Schwerst herzkranke Kinder warten in Deutschland oft ein Jahr oder länger auf ein geeignetes lebensrettendes Spenderherz. Die Fachgesellschaften DGTHG und DGPK wollen deshalb die Aufmerksamkeit auf Herztransplantationen bei Kindern lenken.

"Der Organspendemangel trifft vor allem herzkranke Kinder", berichtet Dr. Christian Heim, stellvertretender Klinikdirektor der Herzchirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen und Tagungssekretär des Kongresses "Herzmedizin 2021". "Denn für Kinder gibt es noch mal weniger geeignete Spender als für Erwachsene. Deshalb können bei den jungen Patienten jährlich nur sehr wenige Herzen transplantiert werden", erklärt Heim weiter.

Bei Erwachsenen konnten die Transplanteure der Herzchirurgie des Uni-Klinikums Erlangen 2019 und 2020 jeweils nur knapp zehn Herzen verpflanzen. Kinderherzen hingegen werden selbst an spezialisierten Einrichtungen wie dem Uni-Klinikum Erlangen nur ein- bis zweimal pro Jahr transplantiert; in ganz Deutschland sind es jährlich weniger als 30. Auf der Warteliste für ein neues Herz stehen in Deutschland aktuell rund 60 Kinder und Jugendliche.

Jederzeit und überall

An der Aktion "Ich lauf um Dein Leben" kann jeder jederzeit und überall teilnehmen - ob auf dem Hometrainer, als Profiläufer, Gelegenheitsjogger oder Nordic Walker. Im Rahmen ihrer digitalen Jahrestagung "Herzmedizin 2021" Ende Februar 2021 verkünden die Fachgesellschaften DGTHG und DGPK dann den vorläufigen Spendenerlös. Er kommt dem Aktionsbündnis "Angeborene Herzfehler" zugute und unterstützt so Kinder, die auf ein Spenderherz warten, und deren Angehörige. "Das Gute: Der Spendenlauf, den wir 2021 erstmals organisieren, hilft nicht nur herzkranken Kindern, sondern stärkt auch das eigene Herz-Kreislauf-System. Also runter mit dem Corona-Speck und ab zum Sport! Nutzen Sie beispielsweise Ihre Mittagspause im Homeoffice für eine Laufrunde für den guten Zweck", rät Prof. Dr. Robert Cesnjevar, Leiter der Kinderherzchirurgischen Abteilung des Uni-Klinikums Erlangen und Tagungspräsident des Kongresses "Herzmedizin 2021". Weitere Informationen zum Spendenlauf gibt es unter www.ichlaufumdeinleben.de. red