von unserem Mitarbeiter DIETFRIED FÖSEL

Stegaurach — Vier von neun möglichen Punkten sind die Ausbeute der SpVgg Stegaurach aus den drei ersten Partien der neuen Saison in der Fußball-Landesliga Nordwest. Dies mag auf den ersten Blick etwas bescheiden aussehen, doch muss bei einer näheren Betrachtung mit ins Kalkül gezogen werden, dass es sich bei den drei bisherigen Gegnern um sehr spielstarke Teams gehandelt hat.
Mit dem FC Sand kreuzt am morgigen Sonntag (15 Uhr) im zweiten Heimspiel der Stegauracher eine weitere Hammermannschaft in der Aurachtal-Sportanlage auf. Die Unterfranken sind gegenüber der Konkurrenz mit einer Begegnung im Rückstand und haben ihre beiden bisherigen Spiele gewonnen und ohne Gegentreffer überstanden. Nach dem 1:0-Derbysieg bei den Freien Turnern in Schweinfurt feierten die "Schwarz-Weißen" im heimischen Seestadion gegen den TSV Kleinrinderfeld einen 2:0-Erfolg. Nach torlosem Halbzeitstand erzielte der vor drei Jahren zum FCS gekommene Sebastian Götz in der 58. und 73. Min. die beiden Tore der Gastgeber. Mit dem in Bamberg geborenen und ehemaligen Profi Bernd Eigner hat der Landesliga-Dino nicht nur einen neuen Trainer als Nachfolger von Erwin Albert verpflichtet, sondern auch acht Neuerwerbungen sind hinzugekommen.
Die Jungs des Stegauracher Spielertrainers Bernd Oberst haben nach ihrer 1:0-Pausenführung die Hitzeschlacht beim Spitzenreiter DJK Don Bosco Bamberg mit 2:3 verloren und nehmen derzeit den neunten Tabellenplatz im 18er-Klassement ein. Trotz der Niederlage beim Ersten waren im Spiel des Verlierers besonders im ersten Durchgang sehr gute Ansätze zu erkennen.
Der Stegauracher Coach Oberst ist sich der Schwere der Partie gegen Sand bewusst. "Wir müssen vor allem in der Defensive unsere Hausaufgaben machen. Die Gäste sind zwar klarer Favorit, doch wir werden auf unsere Chancen lauern", so seine Einschätzung für morgen. "Der bisherige Ablauf der Saison hat gezeigt, dass wir auch gegen starke Gegner mithalten und Punkte einfahren können", gibt sich der Auracher Spielleiter Stephan Winterstein zuversichtlich. Im Aufgebot der SpVgg Stegaurach stehen im Heimspiel gegen Sand erstmals die beiden Zugänge Daniel Hoch (SV Pettstadt) und Philipp Hörnes (DJK Don Bosco Bamberg).
SpVgg Stegaurach: Mühlfriedel (Neblicht) - Winterstein, Stöcklein, Ott, Rosenberger, Mohr, B. Oberst, Braun, Kraus, Jäger, Schleicher, Heinle, A. Oberst, Müller. Kießling, Andres, Fröhling, Hörnes, Hoch, Bogensberger
FC Sand: Biemer, Kundmüller, Schanz - Finnemann, Gundelsheimer, Götz, Heyer, Karmann, St. Krines (?), T. Krines, Kurtanovic, Leim (?), Pankratz (?), Pickel (?), Rinbergas, Rippstein, D. Schlereth, Th. Schlereth (?), Schmitt, Wasser, Wieczorek, Wirth