eine ganz andere Art und Richtung als in der Heimatkapelle. Hier gibt es keine Flöten und so Zeug." Wie die meisten seiner Kollegen entstammt er einem Musikverein aus dem Landkreis und sammelt in den Projektphasen die außergewöhnliche Spielerfahrung einer in Deutschland noch recht jungen Stilrichtung.

Schneller und flexibler

Christian Lang vergleicht den Unterschied zu einem Blasorchester mit dem zwischen einer Limousine und einem Sportwagen: "Die Brass Band reagiert schneller und flexibler, ist quasi schnell mal auf 280 und genauso schnell wieder zurückgepfiffen." Seit dem Frühjahr steht der Diplomschlagzeuger am Dirigentenpult. Der gebürtige Oberhaider studierte Blasorchesterleitung und ist heute Musiklehrer am Gymnasium. Sein Konzertdebüt mit der Band wird er am 18. Juli in der Steigerwaldhalle Burgebrach geben.