Das Landratsamt Bad Kissingen ist jetzt als "Digitales Amt" ausgezeichnet worden. Die Kommune erhielt jetzt die neue Auszeichnung von Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach. Als "Digitales Amt" dürfen sich bayerische Kommunen bezeichnen, die bereits mindestens 50 kommunale und zentrale Online-Verfahren im sogenannten BayernPortal verlinkt haben. Diese Kommunen werden zudem auf der Webseite des Staatsministeriums für Digitales veröffentlicht, um zu zeigen, welche Kommunen bei der Digitalisierung bereits gut vorangekommen sind.

"Die Digitalisierung der Verwaltung ist eine der wichtigsten Aufgaben der bayerischen Kommunen in den nächsten Monaten. Einige sind hier bereits vorbildlich unterwegs. Mit unserem neuen Prädikat ´Digitales Amt´ wollen wir nicht nur das Engagement dieser Gemeinden, Städte und Landkreise würdigen. Wir wollen auch den Bürgerinnen und Bürgern dort zeigen: Schaut her, hier könnt Ihr viele Eurer Anliegen schon online erledigen", sagte Gerlach laut Pressemitteilung.

Auch stellvertretender Landrat Emil Müller betonte die Wichtigkeit der Digitalisierung. "Beim digitalen Amt geht es nicht darum, eine E-Mail oder ein ausgefülltes PDF-Formular zu senden, sondern um echte, voll digitale Online-Formulare ohne Ausdruck. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bearbeiten diese Aufträge dann direkt digital weiter." Zudem betonte Müller, dass das Landratsamt als erste kommunale Behörde bundesweit Softwareroboter zum Einsatz gebracht hatte und ein erfolgreiches KI-Forschungsprojekt an den Start gebracht hat. Weiterhin habe man, angefangen von der Selbstregistrierung eines Bürgers oder einer Bürgerin bei einem positiven Test bis zum fertigen Isolationsschreiben einen komplett durchgängig digitalen und automatisierten Prozess erarbeitet. Das Staatsministerium unterstützt die Kommunen bei der Verwaltungsdigitalisierung.

Mit dem Förderprogramm "Digitales Rathaus" stehen insgesamt rund 42 Millionen Euro bereit. red