Landkreis Lichtenfels — Eine gemischte Feuerwehrgruppe aus dem Landkreis Lichtenfels nahm am 53. Tiroler Landeswettbewerb der Feuerwehren teil und wurde sogar die beste Gastgruppe aus der Bundesrepublik Deutschland.
Bei der zweitägigen Veranstaltung in Ainet (Bezirk Lienz, Osttirol) traten 313 Gruppen á 10 Personen an, um das begehrte Tiroler Bewerbsabzeichen zu erlangen.
Der Wettkampf verlief nach internationalem "CTIF-Reglement". Jede Gruppe startete mit 500 "Gutpunkten". Für jede verbrauchte Sekunde wurde ein Punkt abgezogen. Und natürlich auch für begangene Fehler, wie etwa das Fallenlassen von Gerät oder falsches Arbeiten. Hatte die Wettbewerbsgruppe nach dem Aufbau und Staffellauf noch mehr als 320 Punkte (Stufe Bronze) übrig, galt die Prüfung als bestanden.
Am Wettbewerbsplatz im Panorama der Berge wurde auf sechs Bahnen parallel angetreten, um die große Teilnehmerzahl bewältigen zu können.
Die Wettbewerbsgruppe aus dem Landkreis legte die Stufe Bronze mit 365 Punkten ab und erhielt zudem als beste Gruppe der BRD einen Pokal. Die Mannschaft setzte sich zusammen aus: Jürgen Ender, Dominik Knorr, Andreas Oppel, Stefan Tempel (alle FF Wolfsloch), Christian Krauß (FF Obersdorf), Thomas Fichtel, Kim Förtsch, Stefan Sittig, Tobias Winterbauer (alle FF Neuensee) und Miriam Schubert (FF Marktzeuln). red