Hartmut Neubauer

Seit einigen Jahren ist der SV Friesen die führende Fußball-Mannschaft des Landkreises Kronach. Dies ist vor 25 und erst recht vor 40 Jahren aber ganz anders. Zu der Zeit sind der FC Kronach und in den 1970-er Jahren auch der SV Neuses im Frankenwald das Maß aller Dinge.
Vor 40 Jahren ist der Landkreis Kronach mit zwei Traditionsmannschaften in der Landesliga vertreten. Der FC Kronach spielt nach dem Abstieg aus der Bayernliga (1972) bis zur Saison 1977/78 in dieser Klasse. Der Nachbarrivale SV Neuses ist von 1973 bis 1979 Landesligist.
Für die 18 Mannschaften steht in der Saison 1975/76 am 20./21. Dezember, also einige Tage vor Weihnachten, der 17. Spieltag auf dem Programm, und er geht komplett über die Bühne. Für die beiden Teams aus dem Frankenwald läuft es im letzten Spiel vor der Winterpause alles andere als erfreulich.
Der SV Neuses kehrt mit einer 0:5-Schlappe vom Gastspiel beim BSV 98 Bayreuth zurück. Beim Tabellenzweiten liegen die "Flößer" zur Pause nur mit 0:1 im Hintertreffen, ehe sie im zweiten Durchgang regelrecht untergehen, als die von Libero Richter organisierte SV-Abwehr die heimischen Stürmer nicht mehr in Schach halten kann. Die Neuseser spielen in folgender Aufstellung: Schnappauf - Zimmermann, Wietasch, Schmidt, H. Richter, Lebok, Stalph, Schülein, Doppel, Erhardt, Horn.
Ebenfalls leer geht der FC Kronach aus. Vor 200 Zuschauern muss sich die Truppe von Trainer Nehlert an der heimischen Hammermühle dem FK 09 Selb mit 0:1 geschlagen geben und überwintert auf Platz 14. Die ebenfalls stark abstiegsgefährdeten Gäste sind in allen Belangen besser; darüber täuscht auch ein Pfostentreffer von Appel nicht hinweg. Der FCK tritt in folgender Aufstellung an: Krawietz - Appel, Metzger, Mayer (ab 60. Natterer), Schmidt, K.-H. Regel, H. Regel (ab 46. Raab), Döhler, Engel, Holm, Müller.


Starke Rückrunde

Den im Winter noch drohenden Abstieg können die Kronacher durch eine starke Rückrunde jedoch abwenden. Mit 33:35 Punkten belegen sie am Ende den zehnten Platz und ziehen sogar noch am SV Neuses (31:37 Punkte, Platz 13) vorbei.
In der Saison 1990/91 spielt aus dem Kreis Kronach nur der FC Kronach in der Landesliga Nord. Im zweiten Jahr nach dem Abstieg aus der Bayernliga hat Roland Götschel als Trainer an der Hammermühle das Sagen. Zu den Kontrahenten gehören neben dem VfL Frohnlach und dem FC Bayern Hof auch Teams wie der SC 08 Bamberg, der SC Weismain, der SV Hallstadt und der TSV Trebgast, die mittlerweile ebenfalls nur noch auf Kreisebene aktiv sind, teilweise - wie der SCW Obermain - sogar unter einem neuen Namen.
Die letzten Spiele vor der Winterpause finden am 8. und 9. Dezember statt. Da sind die Kronacher - eine Woche nach dem 6:1-Pflichtsieg gegen Hallstadt - beim SV Heidingsfeld zu Gast, der gegen den Abstieg spielt, und müssen sich überraschend deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Die Entscheidung fällt erst in der Schlussphase, denn bis zum 1:0 (82. Minute) ist das Spiel offen.
Die Kronacher bestreiten dieses Spiel mit folgender Aufstellung: Tremel - Bachinger, Dippold, Weinrich, Oursin (ab 80. Min. Rademacher), Bauer (ab 62. Prehmus), Neubauer, Gehring, Trinkwalter, Barnickel, Hornung.
Die Kronacher haben nach der Niederlage in Heidingsfeld nur noch eine theoretische Chance auf den Titel. Dies ändert sich nach der Winterpause aber recht schnell, denn die drei führenden Teams leisten sich keine Schwächen mehr, während die Konkurrenz mehr und mehr den Anschluss verliert. Meister wird der SC 08 Bamberg mit 55:13 Punkten vor dem VfL Frohnlach (54:14). Der FC Kronach (35:33) beendet die Saison auf Platz 6. Absteigen müssen der TV Helmstadt, SV Hallstadt und TSV Trebgast. han