Wie kam es, dass in Haßfurt ein Auto an einem Betonpfosten landete? Am Samstag um 9.40 Uhr parkte ein 59-jähriger Autofahrer seinen Geländewagen der Marke Nissan unversperrt am rechten Fahrbahnrand auf Höhe des Sonderpostenbaumarkts in der Straße "Am Ziegelbrunn". Nach den Angaben des Fahrer hatte er sein Fahrzeug durch die betätigte Handbremse gegen ein Wegrollen gesichert. Als der Mann wenig später nach seinem Einkauf zu seinem Geländewagen zurückkehren wollte, fand er das Auto rund 200 Meter weiter, vor einem Betonpfosten stehend, wieder. Der Betonpfosten war aus dem Boden gerissen worden und ein Baum, welcher sich ebenfalls am Straßenrand befunden hatte, war umgefahren. Die Gesamtumstände des Vorfalls lassen vermuten, dass ein bislang unbekannter Täter in den unversperrten Nissan eingestiegen war und das Auto gegen den Betonpfosten rollen ließ. Durch den Vorfall entstand ein Gesamtschaden von 550 Euro.