Neben einigen Bauanträgen beschloss der Gemeinderat Oberaurach in seiner Sitzung am Donnerstag seine neue Geschäftsordnung für die Wahlperiode 2020 bis 2026.

Die Verwaltung hatte auf der Grundlage der bisherigen Geschäftsordnung und der Mustergeschäftsordnung einen Entwurf ausgearbeitet, über den die Gremiumsmitglieder beraten haben. Die "gravierendsten" Änderungen betreffen die Regelungen in der Geschäftsordnung zum Thema "elektronische Ladung". Die Verwaltung hat Wert darauf gelegt, dass nunmehr eine schriftliche und elektronische Ladung möglich ist.

Diesen Sommer wird die Umsetzung in der Verwaltung für den elektronischen Versand der Ladungen gestartet. Ziel nach allen Einrichtungs- und Schulungsarbeiten ist es, ab dem kommenden Jahr die Ladungen parallel zur Schriftform auch elektronisch zu verschicken.

Über diesen Punkt hinaus beschloss der Gemeinderat eine Erhöhung der Wertgrenze für die Vergabe von Aufträgen für den Bau- und Umweltausschuss. Dieser beträgt nun aufgrund gestiegener Baupreise 40 000 statt 25 000 Euro. Zudem wurden einige Erhöhungen der Wertgrenzen im Hinblick auf die selbstständige Aufgabenerledigung des Bürgermeisters beschlossen. Diese bewegen sich jedoch weiterhin weit unterhalb der Empfehlungen des bayerischen Gemeindetags.

Haupt- und Ehrenamtsausschuss

Weiterhin wurden die Ausschüsse neu besetzt. Im Vergleich zur vorherigen Wahlperiode gibt es nun einen Hauptausschuss, welcher sich um die Aufgaben des Verwaltungsausschusses und des bisherigen Vereins- und Ehrenamtsausschusses kümmert. Mitglieder sind hier Dietmar Hofmann, Michael Thomas, Julian Bayer und Sabine Weinbeer. Dem Bau- und Umweltausschuss gehören Klaus Thomas, Norbert Hartmann, Daniel Markert, Julian Bayer, Alexander Diem und Uwe Endres an.

Personalausschuss

Im Personalausschuss sind Georg Jäger, Maximilian Benkert, Anita Amend und Sabine Weinbeer ordentliche Mitglieder. Unter dem Vorsitz von Hans Albert gehören Dominik Eichhorn, Roland Baumann und Birgit Albert dem Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss an. Zur stellvertretenden kommunalen Senioren- und Behindertenbeauftragten wurde Barbara Körpert aus Unterschleichach bestellt.