In Haft sitzt eine Ladendiebin, die am Samstag in Bubenreuth (Kreis Erlangen-Höchstadt) festgenommen worden ist. Am Mittag wurde die 34-jährige Frau über die Überwachungskamera in einem Verbrauchermarkt in der Frankenstraße durch den Filialleiter beobachtet, wie sie verschiedene Waren in ihre mitgeführten Taschen steckte und an der Kasse nicht bezahlte. Der Gesamtwert lag bei etwa 70 Euro. Sie wurde daraufhin angesprochen und die Polizei verständigt. Bereits am letzten Donnerstag war die aus Osteuropa stammende Frau im gleichen Geschäft schon als Ladendiebin festgestellt worden. In diesem Fall waren Verbrauchsartikel im Wert von etwa 125 Euro gestohlen worden. Gegenüber der Polizeistreife konnte sie sich nicht ausweisen und gab immer wieder andere Namen an. Da sie auch nichts verstehen wollte oder konnte, wurde ein Dolmetscher hinzugezogen. Zudem ordnete der Staatsanwalt die Durchsuchung der Wohnung an und stellte Haftantrag. In der Wohnung wurde etliches Diebesgut gefunden und sichergestellt. Die Verbrauchsartikel füllten insgesamt zehn Müllsäcke. Nun muss erst noch herausgefunden werden, wo sich die weiteren Diebstähle ereignet haben. Die Frau wurde schließlich dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.