Den Besuch eines Herzogenauracher Sportoutlets wollte am Montagmittag ein junger Mann dazu nutzen, sich mit neuer Kleidung auszustatten. Als der 20-Jährige die Umkleidekabine mit diversen Kleidungsstücken betrat, kam er hinterher mit deutlich weniger Bekleidungsartikeln wieder heraus. Sein Handeln blieb vom engagierten Ladendetektiv allerdings nicht unbemerkt. Nachdem der Mann an der Kasse lediglich ein Paar Socken bezahlte, die übrigen Kleidungsstücke im Wert von knapp 300 Euro, die sich in seinem Rucksack befanden, jedoch nicht, wurde er angehalten und der hinzugerufenen Polizeistreife übergeben. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls wurde eingeleitet.