Laboklin leistet nach eigenen Angaben einen aktiven Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie: Das tierärztliche Diagnostiklabor hat auf Anfrage der Regierung Unterfrankens zugesagt, Humanproben auf SARS-CoV-2 zu testen und hat die Testung im eigenen Labor für die amtlich beauftragten Untersuchungen etabliert. Die Testung erfolgt zum Beispiel für die bei der mobilen Entnahmestelle gewonnenen Proben. Durch die Aufnahme dieser Untersuchungen ist ein schneller Befund und damit auch eine schnelle Reaktion der Behörden möglich. "Wir freuen uns, unseren Beitrag bei der Bewältigung der durch die Pandemie gestellten Anforderungen leisten zu können", sagt Laborinhaberin Dr. Elisabeth Müller. Die Erweiterung der Testkapazitäten wird als wichtiger Baustein gesehen bei der Bewältigung der Pandemie.

Laboklin ist ein Labor für klinische Diagnostik im Bereich Veterinärmedizin. Das Labor mit Hauptsitz in Bad Kissingen wurde 1989 gegründet und ist mittlerweile fast in ganz Europa sowie in Asien und auf der arabischen Halbinsel tätig. red