Fluchtversuch aus Zimmer im dritten Stock

Am Montagnachmittag wollte ein 17-jähriger Coburger durch einen Sprung aus dem dritten Stock eines Mehrfamilienhauses in der von-Behring-Straße vor den Ordnungshütern fliehen. Die Beamten wollten den jungen Mann festnehmen, da er am Morgen nicht zu einer Gerichtsverhandlung beim Amtsgericht Coburg erschienen war. Als die Coburger Polizisten das Zimmer des Jugendlichen in der elterlichen Wohnung betraten, ging er sofort auf diese los. Beim Versuch der Festnahme, öffnete er das Fenster und wollte aus dem dritten Stock springen und flüchten. Dem beherzten Eingreifen der Ordnungshüter war es zu verdanken, dass es nicht dazu kam. Der Sprung aus circa zehn Metern Höhe wäre für ihn sicherlich nicht ohne gesundheitliche Schäden abgegangen, schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht. Aufgrund der massiven Gegenwehr musste der junge Mann gefesselt werden.