Die Mitglieder der Stadtkapelle und die Musikfreunde Kupferberg erlebten drei unvergessliche Tage im Ötztal und in Sölden. Das bunte Programm mit Kultur, Musik, Bergwanderungen und jeder Menge Spaß kam sehr gut an. Alles war wieder bestens vom Vorsitzenden Patrick Rosa organisiert. Nicht verantwortlich war er für das wechselhafte Wetter, das von Sonnerschein über Regen bis Neuschnee alles zu bieten hatte.
Quartiere bezog man im Söldener Alpengasthof Grüner. Auf Schusters Rappen ging es zum Gigijoch und mit der Seilbahn hinauf auf den wolkenverhangenen Gaislachkogl (2174 Meter). Hier machte man bei eineinhalb Meter Neuschnee die erste Schneeballschlacht des Winters.
Auf der Gampe Alm (2000 Meter ) spielte die Stadtkapelle um Dirigent Valerij Efremov mit zünftigen böhmischen und fränkischen Klängen auf und begeisterte alle Gäste. Es wurde gesungen, geschunkelt und getanzt, die Stimmung war einfach prächtig. Auch beim Frühschoppen in Marcos Treff in Sölden reichten die Plätze nicht aus. Hier ging die Party mit bester Kupferberger Blasmusik weiter.
Bei der Rückfahrt war es zuerst sehr ruhig im Bus, denn einige holten versäumten Schlaf nach. Dann wurde bekanntgegeben, dass 2018 kein Ausflug stattfindet. Denn die Musikfreunde Kupferberg feiern ihr 50-jähriges Bestehen. Dabei werde jeder Helfer gebraucht. Die nächste Fahrt sei erst für 2019 geplant. Klaus-Peter Wulf