Am 24. Oktober 2014 fand die bislang letzte Jahreshauptversammlung von "Kultur in Thurnau" statt. Seitdem existiert der Verein praktisch nicht mehr. Es gab weder Veranstaltungen noch irgendein Vereinsleben. Seit drei Jahren versuchen die zuletzt Verantwortlichen, einen neuen Vorsitzenden zu gewinnen - leider erfolglos. Mittlerweile haben sie den Eindruck, dass die Vereinsaktivitäten auch nicht mehr vermisst werden. Es sei also an der Zeit, die Auflösung des Vereins zur Förderung der Kultur in Thurnau endgültig einzuleiten.
Aus diesem Grund wird nun zur letzten Mitgliederversammlung eingeladen. Laut Satzung kann die Auflösung des Vereines nur in einer Hauptversammlung mit einer Mehrheit von Dreiviertel der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Die wichtige Versammlung findet am Donnerstag, 30. November, um 19.30 Uhr im "Fränkischen Hof" in Thurnau statt. Der einzige Tagungspunkt ist die Auflösung, also die rechtliche Liquidation, des Vereins. Vorab wird Gerd Sell über die finanzielle Situation des Vereins berichten. red