Die im baden-württembergischen Ludwigsburg lebende Betriebswirtin Christina Hörner ist am Donnerstagabend im Beisein des Bayerischen Kunst- und Wissenschaftsministers Ludwig Spaenle im oberpfälzischen Amberg mit dem Kulturpreis Bayern ausgezeichnet worden. Neben fünf Kunstpreisträgern wurden 32 Absolventen und Doktoranden der bayerischen Kunsthochschulen, Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Universitäten mit dem gemeinsamen Preis der Bayernwerk AG und des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst geehrt, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Die 25-jährige Hörner erhält die mit 2000 Euro dotierte Auszeichnung als beste Absolventin der Hochschule Coburg für ihre Abschlussarbeit "Industrie 4.0 - Herausforderungen für das Controlling". red