Die Sudetendeutsche Landsmannschaft und die Stiftung Sudetendeutsches Sozial- und Bildungswerk laden gemeinsam zu der zweigeteilten Seminarwoche "Die Zukunft der europäischen Gedenk- und Erinnerungskultur" auf den Heiligenhof ein.

Die Woche besteht aus zwei zusammengehörenden Teilen, 8. bis 10. November sowie 10. bis 13. November, die aber auch getrennt voneinander besucht werden können, heißt es in einer Pressemitteilung des Heiligenhofs.

In den ersten Tagen steht "Der Beitrag von Institutionen, Organen, Vereinen und Kuratoren" im Mittelpunkt des Seminars, im zweiten Teil geht es um "Praxisbeispiele und Projekte".

Wertvolle Kontakte

Ziel der Seminarwoche ist, den Teilnehmern aller Altersgruppen neues Wissen, direkt umsetzbare Impulse und wertvolle Kontakte an die Hand zu geben, um europäische Netzwerke effizient mitzugestalten.

Beide Veranstaltungen werden geleitet von Hildegard Schuster und Steffen Hörtler. Das erste Seminar beginnt am Sonntag, 8. November, mit dem Abendessen, der zweite Seminarteil startet am Dienstag, 10. November, ebenfalls mit dem Abendessen.

Jeweils an den Abenden sind von Hildegard Schuster geleitete Diskussionsrunden über die Themen des Tages geplant sowie am Schluss jedes Seminarteils eine Bilanz und Auswertung.

Anmeldung

Auskunft und Anmeldung: "Der Heiligenhof", Alte Euerdorfer Straße 1, Bad Kissingen, Fax: 0971/714 747 oder per E-Mail an hoertler@heiligenhof.de oder Hildegard Schuster, schuster@sudeten.de. red