Küps — Schon zum dritten Mal weht die Umweltfahne in der Küpser Grund- und Mittelschule. Voller Stolz halten die Kinder der Arbeitsgemeinschaft "Schulgarten" die neu erhaltene Urkunde in Händen. Die gesamte Schulfamilie und besonders die Umweltbeauftragte Christine Stegner freuen sich, dass ihre Schule diese hohe Auszeichnung wieder erhalten hat.
Um eine Zertifizierung zur Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule können sich alle Schulen international bewerben. Zu Beginn eines Schuljahres melden sich die Schulen an und legen sich auf zwei Themenbereiche fest, bei denen die "Nachhaltige Entwicklung" im Mittelpunkt steht. In den darauf folgenden Monaten werden die erbrachten Leistungen dokumentiert und zu einem festgesetzten Termin einer Jury vorgelegt, die über eine Auszeichnung entscheidet. Diese gilt jeweils für ein Schuljahr.
Die Bandbreite, in der sich die Küpser Grund- und Mittelschule mit dem Thema "Umwelt" beschäftigt, ist sehr weit gefächert. Sie reicht vom gut gepflegten Schulgarten über eine selbst angelegte Naschmeile neben dem Hallenbad bis hin zum "Klassenzimmer im Grünen" aus Weidengeflecht.
Das Highlight im vergangenen Schuljahr bildete das Schulfest "Natur pur", auf das sich die einzelnen Klassen, von den Kleinsten aus der flexiblen Eingangsstufe bis hinauf zur zehnten Klasse, in wochenlanger Projektarbeit vorbereiteten. So wurden Windlichter aus Zweigen gebastelt, naturwissenschaftliche Phänomene von Luft und Wasser untersucht, eine Trockenmauer angelegt, Klimadiagramme erstellt, Bodenarten untersucht und sogar eine alte Kartoffelsorte wiederbelebt.
Ein weiterer Schwerpunkt bildete das Thema "Mülltrennung". Die Küpser Schüler sind schon in der ersten Klasse daran gewöhnt, ihren Müll zu trennen. Im vergangenen Schuljahr startete außerdem die von der Förderlehrerin Monika Graß ins Leben gerufene Aktion "Entsorgung von Biomüll".
Der Rewe-Markt im Ort stellte dazu seine Obst- und Gemüselieferung auf Bio-Produkte um. So landen jetzt Schalen und Kerngehäuse nicht mehr im Restmülleimer, sondern bereichern den Komposthaufen im Schulgarten.
Auch in diesem Schuljahr nimmt die Küpser Schule wieder am Ranking "Umweltschule in Europa" teil. red