Die in Forchheim lebende Künstlerin Iris Löhr stellt vom 9. Februar bis zum 2. Mai ihre überwiegend abstrakten Bilder in der Treppenhausgalerie der Stadtbücherei Forchheim aus.
Bei einer Vernissage am Samstag, 11. Februar, um 11 Uhr wird die Künstlerin über ihre Kunst sprechen. Sie wurde in Erlangen geboren. Nach Studium in den Fächern Englisch, Französisch und Geschichte in Bamberg und Galway absolvierte sie eine Lehre zur Physiotherapeutin. Fünf Jahre war sie Schülerin der Künstlerin Milada Weber und von anderen. Seit November 2016 ist sie freischaffende Künstlerin in ihrem Wohnort Forchheim unter dem Namen "Malerei Iris Löhr/neverland art Iris Löhr". Über ihre Malerei sagt sie: "Ich kann nicht ohne Kunst, denn Kunst ist Freiheit pur."
Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei in der Spitalstraße 3 zu sehen. red