Neudrossenfeld/Arenzano — Auf internationalem Parkett präsentierte sich erneut die Künstlervereinigung focus-europa mit Sitz in Neudrossenfeld. Waren die Mitglieder im Frühjahr dieses Jahres in Litauen vertreten, machten sie nun im italienischen Seebad Arenzano nahe Genua und im ligurischen Varazze auf sich aufmerksam.
Zwölf Kunstschaffende aus Oberfranken, darunter Christel Gollner (Bayreuth), Helga Hopfe (Mainleus), Marion Kotyba (Kulmbach) und Lutz-Benno Kracke (Neudrossenfeld) stellten bei der "Mostra internationale di pittura, scultura e ceramica" ihre Werke aus. Die Motive in Acryl und Mischtechnik reichten von oberfränkischen Landschaften, Portraits und modernen Werken bis zur "arte concreto".

Freundschaften vertieft

Vorsitzender Lutz-Benno Kracke, der die Ausstellung drei Wochen vor Ort betreute: "Ich konnte künstlerische Freundschaften vertiefen und manche Anregungen mit nach Hause nehmen. Unsere italienischen Kollegen werden bereits heuer im Sommer und Herbst zu uns nach Kulmbach kommen". Kracke nahm auch die Gelegenheit wahr, neue Kontakte zu knüpfen für eine Vernissage im nächsten Jahr im berühmten Genueser Museum "Sant'Augostino". Geplant ist ebenso eine Focus-Ausstellung am 25. Juni mit slowakischen Künstlern in Trnava in der Nähe von Bratislawa. Und am 28. Juni beginnt in Plauen unter Beteiligung von focus-europa ein internationales Symposium mit 15 Künstlern aus vier europäischen Nationen. H. W.